Rückmeldungen

Folgende Rückmeldungen sind Auszüge unserer Korrespondenz, meist sind es Antworten auf unsere Rundbriefe. Wir aktualisieren sie gelegentlich, bzw. ergänzen durch neue Rückmeldungen.

Liebe Glaubensgeschwister, ich möchte weiterhin das Wort Gottes den Menschen bringen, und der schönste Moment ist immer dann, wenn unser Herr mich zu einen wirklich suchenden Mensch führt. Gott möge ihre aufopferungsvolle Arbeit immer reichlich segnen.

Ich hoffe, dass ihr soweit wohlauf seid und gerne und freudig im Dienst für unseren
gemeinsamen Auftraggeber unterwegs seid.
Im vergangenen Jahr hatte ich ja schon einmal eine Sendung mit den guten Kinderheften von euch bekommen. Leider war meine "Spendenkasse" damals ziemlich leer, sodass ich euch keine Spende für die gute Literatur zukommen lassen konnte. Mittlerweile durfte ich bei Dutzenden von Einsätzen mit dem Modellieren von Luftballonfiguren auch immer wieder "eure" guten, kindgerechten Heftchen weitergeben. Nun ist mir der Vorrat ausgegangen und ich könnte Nachschub gebrauchen. Und in der Spendenkasse ist diesmal auch etwas für "euch" drin.

Ich freue mich mit euch über all das gute Werk, das geschieht, ob mit schriftlicher Art, mündlich oder durch praktische Hilfseinsätze. Wieviel Freude habt ihr wohl schon vermittelt! Wie viele Menschen durftet ihr schon anleiten, die Quelle des Lebens zu suchen. Wer reichlich sät, wird auch reichlich ernten.

Auf die Andacht im Rundbriefes Nr. 319 bekamen wir folgende Rückmeldung: „Der Vers aus Psalm 50,15 "Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten", hat im Moment eine wichtige und tröstliche Aussage für mich und ich hoffe und glaube an diese Worte. Es kommt alles zur richtigen Zeit auf mich zu. Manchmal denke ich, dass ich es nicht schaffe, aber dann kommt - ganz unverhofft - Hilfe. Unser Glaube ist eine wundervolle Sache.“

Seit einigen Jahren helfe ich beim Mittagstisch des Sozialzentrums Vöcklabruck mit, bei dem Obdachlose und Bedürftige jeden Tag eine warme Mahlzeit bekommen. „Evangelium in jedes Haus“ versorgt mich immer wieder mit verschiedensten Schriften, Büchern, Bibeln – nicht nur in Deutsch, sondern auch in etlichen osteuropäischen Sprachen - die ich an die Gäste weitergebe. Ich hoffe und bete, dass durch das Wort Gottes diese Menschen angesprochen, berührt und verändert werden.

Herzlichen Dank für jeden Brief von euch, von der ersten bis zur letzten Seite ist er sehr kostbar! Auch die Kinderseite liest man gerne mit. Gott möge das ganze „EijH-Team“ und eure vielen Hilfseinsätze überreich segnen und belohnen.

Eure Superidee „Kinderschuhe für Osteuropa“ wird an unserer Volksschule abgewickelt, und so können sich die Mamas und wir Omas aktiv vor Ort einbringen.

Sehr herzlichen Dank für alle Zusendungen von EijH, ich lese alles mit Interesse und bin begeistert von eurem Engagement für die Mitmenschen.

Ich schätze eure Arbeit schon lange und bin eine begeisterte Abnehmerin eurer tollen Schriften.

Vor fast 30 Jahren habe ich an einer AJH-Aktion in Deutschland teilgenommen. Regelmäßig gehe ich auf die Straße, um das Evangelium weiterzugeben. Seit einiger Zeit liegt es mir auf dem Herzen, gezielt Schriften an jeden Haushalt zu verteilen.

EijH war ein Mosaiksteinchen auf meinem Weg zum Glauben. Nun will ich selbst die Gelegenheit nutzen und anderen das Evangelium weitergeben. Danke für Ihr Material.

Gleichzeitig mit meiner Bestellung möchte ich Ihnen meinen herzlichen Dank für die regelmäßige Zusendung Ihres Rundbriefes sagen. Wir freuen uns immer darüber, toll ich auch die Kinderseite und die Bestellmöglichkeit.

Von Herzen möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die Überraschung, die ich am Freitag mit der Post bekam. So viele Mut machende Texte und die schönen Bilder - da spürt man Gottes Kraft und erhält Zuversicht. Gerade habe ich meine Sachen für das Krankenhaus gepackt, und das Heftchen kommt natürlich auch mit!

Meine Eltern übernahmen den Dienst, jedem Gast, der zum ersten Mal in unsere Gemeinde kommt, ein kleines Geschenk (christliche Schriften, CDs etc.) zu geben. Ich mache das Gleiche, nur gebe ich die Geschenke an die Kinder weiter. Ich bete für euch und bin dankbar für euren Dienst. Der Herr segne euch dafür.

Ich besuche seit einigen Jahren ab und zu eine Frau im Altenheim, die durch einen Schlaganfall im Rollstuhl sitzt und nicht mehr reden kann. Immer wieder versuche ich, ihr von Gott und Jesus zu erzählen, hauptsächlich zu besonderen Anlässen wie zu Weihnachten oder Ostern. Dabei reagierte sie meistens ablehnend und mit Kopfschütteln. Heuer zu Ostern las ich ihr das neue Traktat von EijH "Unfassbar" vor, und diesmal lächelte sie und nickte zustimmend. Zwischendurch nahm sie mir das Traktat aus der Hand und drückte es fest an sich. Eigentlich wollte ich es gar nicht dort lassen, da sie nicht mehr lesen kann, aber sie ließ es zum Schluss nicht mehr los und wollte es unbedingt behalten! Ich hoffe und bete, dass sie das Übergabegebet, das ich ihr vorlas, in ihrem Herzen mitgesprochen hat!

Vielen lieben Dank für den regelmäßigen Rundbrief. Ich lese ihn immer ganz neugierig. Ich freue mich über eure positiven Nachrichten. Das Gedicht auf der letzten Seite hat mich wieder mal ganz besonders berührt - herzlichen Dank - es kam genau im richtigen Augenblick!

Ich habe heute Ihre Ware bekommen und bin aus dem Staunen fast nicht mehr herausgekommen. Sie haben wunderschöne Artikel und ich gebe sie gerne betend weiter. Natürlich bin ich immer interessiert an allem Neuen und freue mich schon auf weitere Artikel...

Seit vielen Jahren beziehe ich Ihre aktuellen Nachrichten. Ich freue mich immer auf die nächste Ausgabe und danke dem HERRN, dass ER bis heute das Werk geführt und durch manche Engpässe hindurch geholfen hat. Möge ER auch weiterhin alle Mitarbeiter und das Werk reichlich segnen.

Vielen Dank für die regelmäßige Zusendung des Rundbriefes! Ich lese ihn immer sehr aufmerksam. Besonders die Beispiele aus dem Alltag und Geschichten, die für mich wie Gleichnisse sind, gefallen mir sehr gut. Ihr habt auch ein sehr ansprechendes Angebot von Karten.

Ich war überglücklich, als ich euer Paket bekam. Die Kinderkalender sind sehr schön und die kleinen Bildergeschichten darin nützlich für unsere Kinder.

Ich lese jedes Mal euren Rundbrief mit Interesse, wenn er kommt. Doch dieser hat mir ganz besonders aus dem Herzen gesprochen und mich sehr berührt! Dass nun gerade das Thema "Umgang mit Leid" im Rundbrief dran war, war für mich neben vielen guten Wünschen und Gesprächen mit Freunden ein Segen... Danke!

Liebe Mitarbeiter von EijH! Ich habe mit einigen meiner Schüler im Religionsunterricht eure Bibelkurse gemacht. Die Fragebögen habe ich jeweils kopiert und sende sie euch nun zur Ansicht.

Ich möchte mich zuerst einmal für Ihre tollen Zuschriften bedanken. Meine Kinder sind 10 und 13 Jahre alt und wir bearbeiten gerade "Vier kleine Eselchen". Ich finde es ganz toll, dass das Heft so leicht verständlich erklärt wird und die Geschichten lehrreich sind, auch für mich als Mutter.

Danke vielmals für die Frühlingsgrüße. Auf die Wärme des Frühlings, das Singen der Vögel und das beginnende Grünen warte ich schon sehr sehnsüchtig - und auch auf den Rundbrief. Mit ganz lieben Grüßen und Gottes Segen aus Tschechien.

Ich habe gestern Lili, das Gänseblümchen, gelesen. Es ist lieb und einfach geschrieben, so dass sich jeder darin wiederfinden kann. Ich bitte um 150 Stück und möchte Sie bitten, für die Verteilung im Krankenhaus zu beten. Es wäre schön, wenn es die Patienten lesen, darüber nachdenken und es auch weitergeben. Ich habe vor die Patienten zu fragen, ob sie Kinder bzw. Enkel oder auch Kinder in der Nähe haben, denen sie es weiterschenken könnten. Vielleicht kommt das eine oder andere auch in Kinderhände und somit in ihre Herzen, sowie es mich berührt hat, obwohl ich schon etwas älter bin...

Immer wieder beziehe ich gerne eure Schriften zum Weitergeben von Gottes Wort. Danke auch für die letzte reiche Lieferung von Traktaten und Kalendern. Ich habe das Kindertraktat "Freie Fahrt" als Unterrichtsstoff für die Kleinen in der Sonntagsschule verwendet, was sehr gut angenommen wurde.

Kompliment und Respekt für diese umfangreichen Produktionsarbeiten zur Herstellung der Kindersachen. Ich weiß, wovon ich spreche, da wir eine Werbeagentur haben und in der Vergangenheit auch eine Druckerei hatten. Sie liefern damit nicht nur inhaltliche, sondern auch äußerlich sehr gefällige Hefte, ja solide Arbeit.

Ich möchte kurz mitteilen, dass das erste Heft von den vier kleinen Eselchen sehr gut angekommen ist. Ich selber war begeistert, wie die Kinder Spaß hatten, in der Bibel die Verse zu suchen.

 

Warenkorb

Noch keine Publikationen im Warenkorb.

 
 

EijH-Film

EijH Video

In diesem Film stellen wir uns und unsere Arbeit vor.

 
 

Kinderschuhe für Osteuropa

EijH Video

Ein humanitäres Hilfs-
projekt für Kinder in Not.

 
 

Themen, die bewegen